MOIST 350-B mit Kalibrierung nach WTA-Merkblatt 4-11

Im WTA-Merkblatt 4-11-02: "Messung der Feuchte bei mineralischen Baustoffen" werden die Messmethoden beschrieben. Mit dem MOIST-350B steht mir hier eine aktuelle Messtechnik zur Verfügung, die nach dem WTA-Merkblatt 4-11-02 kalibriert ist.

Es gibt bei der Feuchtemessung verschiedene, unterschiedliche  Definitionen, den Feuchtegehalt in Baustoffen anzugeben. In dem WTA-Merkblatt 4-11-02 wird in Abs. 2.1, Gleichung 1 der Wassergehalt in Masse % (um) wie folgt definiert:

um = 100% · (mBaustoff, feucht - mBaustoff, trocken) / mBaustoff, trocken

Hier wird zugrunde gelegt, dass chemisch gebundenes Wasser als Bestandteil der Struktur des Baustoffes ist. Es darf nicht bei der Bestimmung des Wassergehaltes um eingerechnet werden.

Die Firma hf-sensor hat ihr neues Messgerät MOSIT 350-B und die zugehörigen Messköpfe  bei den hinterlegten Materialkurven nach dieser Definition kalibriert.

Wenn Materialien gemessen werden, für die Materialkennwerte hinterlegt sind, ist die zerstörungsfreie Messung des Wassergehaltes um entsprechend der Definition im WTA-Merkblatt 4-11-02 möglich.